ARCTIC PAPER GRUPPE IM 1. HALBJAHR 2015: SCHWIERIGE MARKTLAGE ERFORDERT ENERGISCHE MASSNAHMEN

In der ersten Jahreshälfte 2015 erzielte die Arctic Paper Gruppe im laufenden operativen Geschäft ein besseres Finanzergebnis als im Jahr zuvor. Dennoch meint Wolfgang Lübbert, CEO von Arctic Paper: „Die Ergebnisse aus unserem Papiergeschäft in der ersten Jahreshälfte 2015 sind äußerst unbefriedigend.“ Das EBITDA betrug 116,9 Mio. PLN (ein Zuwachs von 14 % im Vergleich zum 1. Halbjahr 2014), der Betriebsgewinn lag bei mehr als 62,8 Mio. PLN (35,8 % mehr als im 1. Halbjahr 2014) und der Nettogewinn belief sich auf 51,9 Mio. PLN (eine Steigerung um 114,6 %). Die Umsatzerlöse beliefen sich auf über 1.459 Mio. PLN, das ist eine Steigerung von 1,6 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil von Rottneros (2013 erwarb die Arctic Paper Gruppe eine Mehrheitsbeteiligung an Rottneros) ist in diesen Zahlen bereits enthalten. Das Unternehmen erzielte in diesem Zeitraum sehr gute Finanzergebnisse.

Download

Freitag, 28 Aug, 2015