Arctic Paper Mochenwangen stellt Produktion im Dezember 2015 ein

Die im Juli 2015 angekündigte Prüfung von Maßnahmen zur Vermeidung weiterer Verluste der Arctic Paper Mochenwangen im Rahmen des Profit Improvement Programms 2015/2016 hat eine weitere Stufe erreicht. Am Sonntag, den 15. November 2015, wurde das Einigungsstellen-verfahren mit dem Betriebsrat abgeschlossen. Produktion und Betrieb der Papierfabrik werden im Dezember 2015 eingestellt. Alle bis dato bestätigten Kundenaufträge werden wie vereinbart noch produziert und ausgeliefert.

Dies schließt selbstverständlich nicht aus, dass der Betrieb noch an einen Interessenten veräußert wird.

Die mit der Einstellung von Produktion und Betrieb in Mochenwangen verbundenen Gesamtkosten werden in einer Höhe von etwa 9,3 Millionen Euro veranschlagt. Im vierten Quartal wird eine entsprechende Rückstellung gebildet und als nicht fortgeführte Geschäftstätigkeit verbucht.

Diese Maßnahmen ermöglichen es der Arctic Paper Gruppe, sich künftig auf die drei Papierfabriken Arctic Paper Kostrzyn, Arctic Paper Grycksbo und Arctic Paper Munkedal zu konzentrieren. Mit dieser Entscheidung legt das Unternehmen seine volle Aufmerksamkeit auf die Produktion von profitablen Produkten und die Umsetzung des Profit Improvement Programms 2015/16.

Weitere Presseinformationen durch:

A&B One Kommunikationsagentur GmbH
Hartwin Möhrle, Petra Hoffmann
Tel: (+49) 69 920 10 128
E-mail: arcticpaper@a-b-one.de

Montag, 16 Nov, 2015