Korrektur einer Quellenangabe in der Presseerklärung vom 1. September 2014

In die Presseerklärung bezüglich der Halbjahresresultate der Arctic Paper S.A. hat sich bedauerlicherweise ein Fehler eingeschlichen. Die korrekte Quelle für die Marktpreisveränderungen ist RISI.
Wir bedauern diesen Fehler außerordentlich.

Für weitere Informationen:
Kaj Hansson
HR-manager, Arctic Paper S.A.
tel. (+46) 70 356 80 50
e-mail: kaj.hansson@arcticpaper.com

ARCTIC PAPER S.A. ist ein europäischer Hersteller von Werkdruckpapieren und hochwertigen grafischen Papieren. Die Gruppe produziert ungestrichenes und gestrichenes, holzfreies Papier sowie ungestrichenes, holzhaltiges Papier für Druckereien, Buchverlage, Zeitschriftenverleger, die Werbebranche und Papiergroßhändler. Zum Produktsortiment der Gruppe gehören bekannte Marken wie Amber, Arctic, G-Print, Munken, Pamo, L-Print und AP-Tec.
Die Gruppe betreibt vier Papiermühlen: in Kostrzyn in Polen, in Munkedal und Grycksbo in Schweden und in Mochenwangen in Deutschland. Die Gesamtproduktionskapazität der vier Papiermühlen der Gruppe liegt bei ca. 800.000 Tonnen pro Jahr.
•    Arctic Paper Kostrzyn hat eine Produktkapazität von ca. 275.000 Tonnen pro Jahr und produziert vor allem ungestrichenes, holzfreies Papier für gängige Druckprodukte wie Bücher, Broschüren, Formulare und Briefumschläge.
•    Arctic Paper Munkedals hat eine Produktionskapazität von ca. 160.000 Tonnen pro Jahr und produziert in erster Linie hochwertiges, ungestrichenes, holzfreies Papier, das hauptsächlich für Bücher und Werbematerial verwendet wird.
•    Arctic Paper Mochenwangen hat eine Produktionskapazität von ca. 95.000 Tonnen pro Jahr und produziert in erster Linie ungestrichenes, holzhaltiges Papier, das hauptsächlich für Bücher und Flyer verwendet wird.
•    Arctic Paper Grycksbo hat eine Produktionskapazität von ca. 265.000 Tonnen pro Jahr und produziert hochwertiges, gestrichenes Papier, das für Karten, Bücher, Zeitschriften, Poster und DirectMail-Material verwendet wird.

Die Arctic Paper Gruppe ist auch der Hauptgesellschafter der Rottneros AB, Schweden. Die Rotternos AB betreibt zwei Zellstoffwerke mit einer Gesamtproduktion von 410.000 Tonnen pro Jahr.
•    Die Zellstofffabrik im schwedischen Vallvik hat eine Produktionskapazität von ca. 240.000 Tonnen pro Jahr und produziert zwei Typen von Langfasersulfatzellstoff: vollgebleichten Sulfatzellstoff und ungebleichten Sulfatzellstoff.
•    Die Zellstofffabrik im schwedischen Rottneros hat eine Produktionskapazität von ca. 170.000 Tonnen pro Jahr und produziert zwei Typen von Holzschliffen: traditioneller Holzschliff und CTMP.
Die Vertriebsgesellschaften und Vertriebsbüros, die sich um den Vertrieb und das Marketing der Produkte der Gruppe kümmern, sind ein wichtiger Teil des Unternehmens. Derzeit unterhält die Gruppe 15 Vertriebsunternehmen und Vertriebsbüros in Europa, die den gesamten europäischen Markt abdecken und 20 % des europäischen Marktes für Werkdruckpapier sichern.

Die Arctic Paper Group beschäftigt 1.830 Mitarbeiter. Die Hauptniederlassung der internationalen Gruppe ist in Poznań, Polen. Der größte Anteilseigner der Arctic Paper Gruppe ist die schwedische Trebruk AB (vormals Arctic Paper AB), die 59,7 % der Anteile besitzt. Die Arctic Paper Group ist seit Oktober 2009 an der Warschauer Börse notiert und seit Dezember 2012 an der NASDAQ OMX in Stockholm.

Wednesday, 3 Sep, 2014